Abschlussarbeiten, Studienwechsel, kommissionelle Prüfungen,...
von Schweine-Pharma
#1574 Hallo allerseits,

wir haben gerade ein Modul zum Thema Schmerzpatienten und Behandlung. Dort wurden verschiedene Medikamente, vor allem Antidepressiva, vorgestellt, mit denen man die Leidtragenden behandelt.
Die Nebenwirkungen reichen bis in endlose.. Durchfall, Kopfschmerz und Übelkeit sind da nicht mal die schlimmstem, bei weitem nicht!

Gibt es denn keine andere Möglichkeit, die Patienten auf etwas anderes einzustellen?
Benutzeravatar
von Donna619
#1577 Ich finde es erschreckend, wie locker auf dem Markt mit Antidepressiva umgegangen wird.. Ich kannte mal einen Patienten während eines Praktikums, der hat nur unter leichten Angststörungen, Niedergeschlagenheit und sehr vereinzelten Depressionen gelitten.
Nachdem ihm Antidepressiva verschrieben wurden, meiner rückblickenden Meinung nach viel zu früh und viel zu viele, haben sich Schlafstörungen eingestellt und Selbstmordgedanken, die als Nebenwirkungen abgewunken wurden, aber so lange angehalten haben, bis er diese wieder gesondert behandeln musste.. Es hat also alles verschlimmert.

Damals hat ihm ein Alternativmediziner dann CBD empfohlen, und tatsächlich häufen sich in den letzten Jahren die positiven Berichte mit dem Wirkstoff: https://www.cbd-vital.at/magazin/cbd-al ... wortet-cbd
Sogar die Forschung befürwortet die Einnahme anstatt Depressiva...

Vllt konnte dir das ja einen kurzen Einblick geben...